Wilson Audio

Center
Wilson Audio Polaris
Polaris

Der einzig wahre Center Lautsprecher

 

Polaris, der Polarstern, verankert als unbewegliches Zentrum über dem Nordpol den sich drehenden Nachthimmel. Es ist die Aufgabe eines Zentralkanal-Lautsprechers, den Ruhepunkt bereitzustellen, um den herum die Action, die Musik und die Emotionen des Heimtheatererlebnisse wirbeln. Polaris, der Polarstern, ist in Wirklichkeit ein Dreisternsystem. Der Lautsprecher Polaris™ ist ähnlicherweise so konzipiert, dass er mehreren Funktionen dient. Der Polaris ist ein flach gehaltener "Flaggschiff"-Lautsprecher, der auf die Lösung von architekturmäßigen Herausforderungen ausgelegt ist. Dabei kann es sich um ein hohen Lautsprecher, der eine Fenstersicht behindern würde oder eine von Wand zu Wand gehende Heimtheater-Projektionsfläche teilen würde. Egal ob der Polaris als Referenzqualitäts-Zentralkanal oder als flach gehaltenes Musiksystem genutzt wird, ist er auf die Erzielung des gleichen Leistungsniveaus ausgelegt, wie es bei den "Flaggschiff"-Lautsprechern Alexandria® Series 2 und MAXX® Series 3 erreicht wird.

Um einen flach gehaltenen Lautsprecher zu schaffen, der würdig ist, wörtlich und im übertragenen Sinne den gleichen Raum wie der Alexandria oder der MAXX zu belegen, mussten mehrere Entwurfsherausforderungen bewältigt werden. Der Polaris musste die charakteristische tonale Genauigkeit und Kohärenz der "Flaggschiff"-Lautsprecher von Wilson Audio beinhalten. Er hatte die gleichen Standards in Bezug auf dynamischen Kontrast und Geschwindigkeit zu erfüllen. Letztlich muss er das gleiche Niveau an Transparenz, Detaillierung und räumlicher Auflösung erreichen, das den Alexandria und den MAXX an die Spitze der Audiokunst brachte. Kurz gesagt: Die gleiche Synergie von Treibern, Gehäusematerialien, Weichen und asphärischer Ausbreitungsverzögerung (Aspherical Propagation Delay), welche die modernen Lautsprecher von Wilson Audio charakterisiert, musste mit einer ganz neuen Form funktionieren: einem Referenzqualitäts-Zentralkanal und einem flach gehaltenen Lautsprecher.

 

 

Einsatzbereiche

 

Polaris als Zentralkanal
Die besondere Form des Polaris brachte die offensichtliche Herausforderung mit sich, dass ein flach gehaltener Lautsprecher ein akustisches Abbild der ungefähren Höhe bei einem Heimtheatersystem oder einem Musiksystem erzeugen muss. Außerdem musste er bei typischen Installationen, wo er unterhalb einer Filmprojektionsfläche auf eine Wand strahlt, die tonale Linearität und die Übergangsgeschwindigkeit halten. Die großen Lautsprecher von Wilson Audio erreichen ihre bemerkenswerte Transparenz und tonale Kohärenz zum Teil durch die vertikal ausgerichtete Geometrie der Oberbereichstreiber in einer MTM-Anordnung (Midrange – Tweeter – Midrange = Mitteltöner – Hochtöner – Mitteltöner). Frühe Tests ließen beim Polaris erkennen, dass eine optimale Transparenz und Kohärenz durch die Gruppierung der beiden Mittelbereichstreiber in einem Modul mit darüber angeordnetem Hochtönermodul erreichbar war.

Das Entwicklungsteam von Wilson Audio entdeckte sehr schnell, dass die flach gehaltene Form bei anderen Parametern einige unerwartete Vorteile gegenüber den traditionellen Lautsprecherentwürfen bot. Zum Beispiel: Die vertikale Anordnung von Tieftönern bei großen Lautsprechersystemen erzeugt typischerweise schädliche Kammfiltereffekte. Mit einem sorgfältigen Entwurf kann das Problem eigentlich ganz gut beseitigt werden. Die horizontale Anordnung der Tieftöner beim Polaris – d.h. die Flankierung des zentralen Stacks von Oberbereichstreibern – bietet jedoch eine Architektur, die von Natur aus Kammfilter-Wechselwirkungen vermeidet. Des Weiteren bewirkt die Gruppierung aller Treiber in einem konzentrierteren horizontalen Raum, dass der Polaris viel mehr als akustische Punktquelle funktioniert.

Genau wie bei den großen Lautsprechern von Wilson Audio, ist die Abbildungshöhe mittlerweile eine Funktion der Zeitausrichtung über die einstellbare Gruppenverzögerung (Adjustable Group Delay). Genauso wie beispielsweise bei einem Alexandria die korrekte Zeitausrichtung ein Abbild auf die Sitzhöhe des Hörers projiziert (anstatt der Lautsprecherhöhe von 1,83 m), so gestattet die optimale Ausrichtung der Treibermodule beim Polaris, ein Klangabbild zu projizieren, das höher als dessen physische Höhe ist. Bei einer Heimtheatereinstellung kann der Polaris auf eine Stadiumanordnung oder auf eine traditionelle Sitzanordnung optimiert werden. Der Frontabstrahlungsport unter Anwendung der für den Alexandria entwickelten Technologie hält die Wechselwirkungen zu rückseitigen Begrenzungen minimal und verbessert die Übergangsgeschwindigkeit, den dynamischen Kontrast und die tonale Linearität der anwendungsspezifisch entwickelten Tieftöner. Der Polaris kann unterhalb einer Projektionsfläche auf eine Wand strahlen, ohne dass sich seine Leistung verschlechtert. Bei einer Installation, bei der eine breite Filmprojektionsfläche die gesamte vordere Wand ausfüllt, bieten drei Polaris-Lautsprecher eine Abdeckung des linken, des rechten und des zentralen Kanals, wobei sie vollkommen unterhalb der Projektionsfläche platziert sind.


Polaris als flach gehaltener Lautsprecher
In den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts bestanden die Heimunterhaltungssysteme oftmals aus großen Konsolenlautsprechern, die in möbelartige Gehäuse eingehüllt waren. Aus der Sicht des modernen High-End-Audio ließen solche Systeme klanglich viel zu wünschen übrig, ermöglichten es jedoch den Leuten, sich an einer "HiFi"-Wiedergabe zu erfreuen, ohne die typische Wohnraumgestaltung zu beeinträchtigen, wo Fenster oder Bebilderungen das Vorhandensein eines kleinen flachen Tisches (Lowboy) für das Heimstereo erforderlich machte. Mit dem Aufkommen des Hochleistungsaudio wurde hoch und schmal zur akzeptierten Form für "ernst zu nehmende" Lautsprecher.

Es war eine a priori-Anschauung, dass die ideale Klangwiedergabe es erforderte, praktische bzw. ästhetische Gesichtspunkte außer Betracht zu setzen und den Lautsprecher mehr in den Raum zu platzieren. Die daraus resultierende Möglichkeit von häuslicher Zwietracht wurden zum Thema von Konsternierung und/oder Komik unter den typischerweise männlichen Hörern. Nehmen wir einmal an, dass diese Anschauung nicht so gefestigt war: Was wäre, wenn ein "Lowboy"- Lautsprecher geschaffen werden könnte, der die Sicht auf an der Wand angebrachte Bilder und die Fenstersichten nicht behindern würde und immer noch die unvergleichliche Leistung eines großen Lautsprechers bieten würde? Der Polaris wurde zunächst einmal als Referenz-Zentralkanal konzipiert. Doch während seiner Entwicklung erkannten Dave Wilson und die anderen Teammitglieder von Wilson Audio den gewaltigen Erfolg ihrer Arbeit. Sie entwickelten einen Zentralkanal, welcher der Leistung eines Alexandria- oder MAXX Series 3-Lautsprechers gleichkam. Logischerweise bedeutete das: In Situationen, in denen der Alexandria oder der MAXX die Ästhetik der Wohnumgebung und damit ein Eheleben beeinträchtigen könnte, bietet der Polaris eine kompromisslose Lösung, wie sie übrigens gegenwärtig von keinem anderen Hersteller von High-End-Lautsprechern geboten wird.

 

Technologie
Wenn Sie zwischen Riesen stehen, dann ist es zu Ihrem Vorteil, so viel als möglich von ihrer "DNA" mit nutzen zu können. Für den Polaris bedeutete dies, mit dem Hochtöner und dem Mitteltöner vom Alexandria zu beginnen. Der Hochtöner kommt ebenso direkt vom Alexandria Series 2-Lautsprecher. Alle Hochtöner-Diaphragmen sind akustisch halbtransparent. Dies bedeutet, dass die von der Gehäuseschallwand reflektierte Rückwelle teilweise das Diaphragma passiert und ein Overlay von "Körnung" und eine Verzerrung zur Frontwellenform hinzufügt. Die Nutzung von proprietären Materialien in Kombination mit von Wilson Audio entwickelten mechanischen Konfigurationen hat sich in Bezug auf die Reduzierung dieser Form von Störungen als besonders effektiv erwiesen. Diese Störungen, die trotz ihrer Geringfügigkeit immer noch messbar und hörbar sind, berauben die hohen Frequenzen um den letzten Grad an Transparenz und Klarheit. Der Polaris-Hochtöner basiert auf einer invertierten, entsprechend den Spezifikationen von Wilson Audio beim Hersteller modifizierten invertierten Ein-Zoll-Haube. Beim Gehäuse des Hochtöners kommt das neueste proprietäre "S"-Material von Wilson Audio für die innere Schallwand zur Anwendung. Die Rückwandreflektionen sind im Wesentlichen eliminiert, was darin resultiert, dass die hohen Frequenzen ausgedehnt, lieblich, hoch aufgelöst und frei von Körnung sind.

Der Polaris-Hochtöner basiert auf einer invertierten, entsprechend den Spezifikationen von Wilson Audio beim Hersteller modifizierten invertierten Ein-Zoll-Haube. Beim Gehäuse des Hochtöners kommt das neueste proprietäre "S"-Material von Wilson Audio für die innere Schallwand zur Anwendung. Die Rückwandreflektionen sind im Wesentlichen eliminiert, was darin resultiert, dass die hohen Frequenzen ausgedehnt, lieblich, hoch aufgelöst und frei von Körnung sind. Der Alexandria/Polaris-Mitteltöner wurde entsprechend den Spezifikationen von Wilson Audio in Partnerschaft mit einem neuen Treiberhersteller entwickelt. Aufgrund seiner außergewöhnlichen Beschleunigung und Freiheit von Störungen kann der Mitteltöner die frühesten Reflektionen (20 ... 80 Millisekunden) auflösen, die durch Klanginstrumente in einer speziellen Aufführungsumgebung erzeugt werden und bezüglich der Weitergabe der klaren klanglichen "Signatur" dieser Instrumente in dieser Umgebung kritisch sind. Das ist in hohem Maße der Grund dafür, dass der Alexandria und nun der Polaris in Bezug auf eine überzeugend realistische Darstellung von Livemusik einmalig sind.

Der Polaris-Zehn-Zoll-Tieftöner wurde speziell mit dem Ziel entwickelt, das große Gewicht und die Autorität des Alexandria- und des MAXX Series 3-Lautsprecher in einen kompakten, flach gehaltenen Entwurf einzubringen. Wenn es auf einen tiefen Bass ankommt, werden das Gewicht und die Autorität oftmals zu Lasten der Geschwindigkeit und der Auflösung erreicht. Aber es ist gerade die Kombination dieser Gegensätze, die lange Zeit das Markenzeichen der Lautsprecher von Wilson Audio gewesen ist. Neben dem Alexandria- und dem MAXX Series 3-Lautsprecher ist der Polaris nun der dritte Lautsprecher von Wilson Audio mit asphärischer Ausbreitungsverzögerung (Aspherical Propagation Delay), die eine beispiellose Kontrolle über den Zeitbereich sowie über die Streuung gestattet, um eine größere Klangstufenbreite, -höhe und -tiefe sowie eine bessere tonale Kohärenz und Genauigkeit zu erreichen.

Polaris

Tieftöner: Zwei – 9,5 Zoll (24,1 cm)
Mitteltöner: Zwei – 7 Zoll (17,8 cm)
Hochtöner: Einer – 1 Zoll (2,5 cm) / invertierte Haube
Empfindlichkeit: 94 dB bei 1 W / 1 Meter / 1 kHz
Nennimpedanz: 4 Ohm (minimal 2,2 Ohm) bei 49 Hz
Frequenzgang: ± 3 dB / 20 Hz ... 21 kHz
Mindestverstärkerleistung: 20 W pro Kanal
Gesamtabmessungen:
Höhe (ohne Spitzen) – 72,4 cm
Höhe (mit Spitzen) – 78,1 cm
Breite – 96,5 cm
Tiefe – 63,3 cm
Systemproduktgewicht: 133,4 kg
Gesamtsystem-Liefergewicht: ca. 220 kg

Polaris
Unsere neuesten Produkte